FREIWILLIGE      FEUERWEHR      REDERZHAUSEN



Aufbau des LF10/6



LF10/6 der Firma Schlingmann auf MAN Basis




Linke Seite:


Geräteraum 1


Industriesauger
Komm vor allem beim Auspumpen von überfluteten Kellern zum Einsatz.

Drucklüfter
Wird bei Bränden genutzt, um Fluchtwege zu belüften / rauchfrei zu bekommen.

Motorkettensäge

Ölwarnschilder

Geräteraum 3


links:
Feuerwehräxte
Tauchpumpe
Mini-Chiemsee
Zwei Atemschutzgeräte für den Sicherungstrupp
Vier Ersatz-Druckflaschen für den Atemschutz

rechts:
Kübelspritze und Feuerlöscher
Hygieneboard (siehe unten)
Zwei B-Schläuche
Vier Schlauchtragekörbe bestückt mit jeweils drei C-Schläuchen



Fließend Wasser
Erste-Hilfe Handschuhe
Desinfektionsseife




Hinten:


Geräteraum Fahrzeugrückseite


Oben:
Krankentrage
Vier Saugschläuche für die Wasserentnahme aus Gewässern.

Mitte:
Verschiedene Armaturen

Unten:
Fest eingebaute Feuerlöschpumpe
Förderleistung bis zu 1600 Liter pro Minute bei 8 bar Druck. Die Pumpe kann sowohl aus dem eingebauten Tank, als auch aus einer externen Wasserversorgung das Löschwasser beziehen. Das ermöglicht einen sofortigen Angriff bei Bränden, während die Wasserversorgung noch aufgebaut wird.




Rechte Seite:


Geräteraum 4


Oben:
Schnellangriffseinrichtung
Die Schnellangriffseinrichtung kann direkt mit Wasser aus dem Tank gespeist werden und ist sofort einsatzfähig.

Unten:
Warnleuchten, Pylonen und Faltdreicke zur Verkehrsabsicherung.

Abrollbox Absperrband



Links oben:
Schaumrohr

Links mitte:
Verteiler, Saugkorb und Druckbegrenzungsventil

Links unten:
Vier Kanister Schaummittel

Rechts:
Standrohr
zur Wasserentnahme aus Unterflurhydranten.

Hydrantenschlüssel
Schaumzumischer
Drei C-Strahlrohre
B-Strahlrohr
Stützkrümmer

Geräteraum 2


Oben:
12 B-Schläuche

Mitte:
Scheinwerfer mit Stativ
Kabeltrommel

Unten:
8kW Stromerzeuger
zur Versorgung des Lichtmasten und weiterer elektrischer Gerätschaften.




Dach:




vierteilige Steckleiter

Schlauchbrücken
um Schläuche sicher über Straßen zu führen.



Schaummittel-Ersatz

Ölbindemittel

Verschiedene Werkzeuge



ausfahrbarer Lichtmast zur Umfeldbeleuchtung




Mannschaftsraum:




Zwei Atemschutzgeräte im Innenraum

Dadurch kann der Angriffstrupp seine Ausrüstung bereits während der Anfahrt anlegen und ist schneller einsatzbereit.




Fahrerkabine:




In der Fahrerkabine befindet sich das Funkgerät zur Verbindung mit der Leitstelle und anderen Hilfstruppen.

Wichtige Einsatzdokumente zur Lagebeurteilung befinden sich in den Karteikästen.




Umfeldbeleuchtung:



Die Umfeldbeleuchtung stellt die Einsatzfähigkeit auch bei Nacht sicher. Durch den ausfahrbaren Lichtmasten ist es zudem möglich, ein großes Gebiet um das Einsatzfahrzeug auszuleuchten.